Deutscher Radiopreis 2019: Mark Forster, Lena und Nico Santos treten auf – Grimme-Jury gibt erste Nominierungen bekannt
05.09.2019 10:00

Die ersten Finalisten des zehnten Deutschen Radiopreises stehen fest. Drei Wochen vor der Verleihung hat die unabhängige Jury des Grimme-Instituts in den Kategorien Bester Newcomer, Beste Innovation, Beste Morgensendung und Beste Programmaktion jeweils drei Einreichungen nominiert. Die Preisträger werden am 25. September in der Elbphilharmonie in Hamburg gekürt. Sie erhalten die Auszeichnungen aus der Hand von prominenten Laudatorinnen und Laudatoren, darunter Andrea Sawatzki, Nazan Eckes, Sönke Wortmann und Dominic Raacke.

 

Hamburg / Berlin, 5. September 2019 – Die ersten Finalisten des zehnten Deutschen Radiopreises stehen fest. Drei Wochen vor der Verleihung hat die unabhängige Jury des Grimme-Instituts in den Kategorien Bester Newcomer, Beste Innovation, Beste Morgensendung und Beste Programmaktion jeweils drei Einreichungen nominiert. Die Preisträger werden am 25. September in der Elbphilharmonie in Hamburg gekürt. Sie erhalten die Auszeichnungen aus der Hand von prominenten Laudatorinnen und Laudatoren, darunter Andrea Sawatzki, Nazan Eckes, Sönke Wortmann und Dominic Raacke.

Nach Herbert Grönemeyer haben mit Mark Forster, Lena Meyer-Landrut und Nico Santos drei weitere musikalische Stargäste für das Showprogramm zugesagt. Ehrengast der Jubiläumsgala ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Die Moderation übernimmt Barbara Schöneberger. Bundesweit übertragen zahlreiche Radiosender den Deutschen Radiopreis live aus der Hansestadt. Erstmals werden Birgit Hahn (Radio Hamburg) und Sebastian Winkler (BAYERN 3) als Kommentatoren die Hörerinnen und Hörer durch den glanzvollen Abend führen.

In der ganzen Pressemitteilung erfahren Sie, welche der Einreichungen in den Kategorien Bester Newcomer, Beste Innovation, Beste Morgensendung und Beste Programmaktion nominiert wurden.

Zurück zur Übersicht