Das Zeitalter der Ohren – Audio hat Zukunft

Dies besagt eine neue großangelegte deutsche Grundlagenstudie des Marktforschungsinstituts Facit Media Efficiency. Darin wurde sich genauer angeschaut, wo/wie/was/womit Menschen heute Audio hören.

Die digitale Audio-Society: Die Digitalisierung ist ein maßgebliches Kriterium für die moderne Nutzung von Audio: Zwar hören 76 Prozent der Befragten regelmäßig UKW-Radio und 65 Prozent Musik über eigene Tonträger – aber bereits die Hälfte der Befragten nutzt regelmäßig auch Plattformen wie YouTube oder Vimeo zum Hören bzw. Sehen von Musikvideos.

Knapp ein Drittel hört (eigene) Musik auf dem Smartphone – hinzu kommt außerdem die anteilige Nutzung von Streaming-Diensten, Radio-Apps oder anderen über das Netz gehörte Angebote. Ein Viertel der Befragten hört UKW-Radiosender auch über das Internet, 15 Prozent nutzen reine Webradio-Sender. Streaming- bzw. Music-on-Demand-Angebote wie Spotify, Deezer etc. nutzen 13 Prozent der Befragten. Dahinter folgen Radio-Aggregatoren, Podcasts, RSS-Feeds und personalisiertes Internetradio.

 

Dieses Chart herunterladen:

 

Viele weitere Informationen zur Studie finden Sie unter www.age-of-ears.com.

 

Zurück zur Übersicht