Presseinformation

Stefan Aust im Interview mit Angela Merkel und Peer Steinbrück
Kampf ums Kanzleramt – das Finale im Radio

Berlin, 29. August 2013 Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) geben im Privatfunk ihre letzten großen Interviews vor der Bundestagswahl – und das so aktuell vor der Wahlentscheidung wie nie zuvor. Beide Seiten haben der bundesweiten Privatradio-Allianz unter Federführung der Radiozentrale ihre Zustimmung für die Polit-Talks nach der Landtagswahl in Bayern (15.9.) und damit erstmals in der Woche direkt vor der Bundestagswahl erteilt.

Ausgestrahlt werden die Interviews mit den Spitzenkandidaten bundesweit auf mehr als 40 Privatsendern* in der gemeinsamen Sendung „Deutschland wählt – das Finale im Radio“ am Donnerstag vor der Wahl (19.9., 18 Uhr). Die jeweils rund 30-minütigen Interviews werden kurz vorher getrennt voneinander aufgezeichnet und 1:1 „live on tape“, also ohne Kürzungen, gesendet.

Für die Gesprächsführung der Polit-Talks konnte der renommierte Journalist und Moderator Stefan Aust gewonnen werden. „Wir haben hervorragende Journalisten, wollen aber keinen der vielen Radio-Kollegen bevorzugen. Stefan Aust ist bekennender Radio-Fan und passt sehr gut zu unserem Medium. Wer ihn kennt, weiß um seine faire, aber hartnäckige Art. Für das Wahlkampf-Finale im privaten Hörfunk ist er daher eine überzeugende Wahl", so Martin Kunze, Programmdirektor von radio NRW – Rahmenprogrammanbieter der NRW-Lokalradios.

Stefan Aust:„Es ist eine große Herausforderung und Ehre zugleich, beim letzten und vielleicht sogar ausschlaggebenden Wahlimpuls mitarbeiten zu dürfen. Im Radio wird schneller deutlich, ob zwischen Aussage und Realität eine Lücke klafft oder wie authentisch der Kandidat ist. Denn weder Frisu-ren, noch Krawatten oder Gestik lenken vom Gesagten ab. Der Einfluss von Sprache und Stimme wird vielfach unterschätzt.“    

Radiozentrale-Geschäftsführer und Initiator des Wahlkampffinales im Radio, Lutz Kuckuck: „Radio spricht auch jenen Teil der Bevölkerung an, der nicht aktiv politische Sendeformate einschaltet. Kein Medium ist so nah am Menschen und seinem Alltag wie der Tagesbegleiter Nummer 1. Auf der Ziellinie im Kampf ums Kanzleramt können sich die Radiohörer unvermittelt ein aktuelles Bild der Kandidaten machen – dieses Engagement stellt auch die Impulskraft und Aktualität unseres Mediums unter Beweis.“



Presse-Service/Presse-Mappe:

Diese privaten UKW- und Web-Sender übertragen am 19.9. ab 18 Uhr
105,1 Radio Merzig, 105.5 Spreeradio, 87.6 Radio Idar-Oberstein, 88.4 Cityradio Trier, 89.2 Radio Potsdam, 94.2 Antenne Pfalz, 94,3 RS2, 94.5 Radio Cottbus, 94.6 Radio Neunkirchen, 94.7 Radio Wittlich, 94,8 Antenne Landau, 96.9 Antenne Kaiserslautern, 98.2 Radio Paradiso, 99.3 Radio Frankfurt Oder, Alsterradio 106,8 Rock`n Pop, Antenne Bad Kreuznach, Antenne Frankfurt 95,1, Antenne Koblenz 98.0, Antenne Mecklenburg-Vorpommern, Antenne Niedersachsen, Antenne Pirmasens 88.4, Antenne Thüringen, Antenne Zweibrücken 91.6, Baden.FM, Berliner Rundfunk 91,4, BigFM, BigFM Saarland, Die Neue 107.7, Donau 3 FM, Hitradio Ohr, Klassik Radio, Lokalradio Cottbus, R.SH, Radio 7 Web, Radio 21, Radio 99.6 Saarbrücken, Radio AllgäuHit, Radio B2, Radio Bob Hessen  Rock`n Pop, Radio Charivari Regensburg, Radio Euroherz, Radio Fantasy, Radio FFN, Radio Homburg 89.6, Radio Nora, Radio NRW, Radio Plassenburg 101,6, Radio PSR, Radio Regenbogen „Regenbogen Wahl Lokal“, Radio Rockland Pfalz, Radio Salü, Radio SAW, Radio Seefunk, Radio Ton, RPR1, Sunshine Live, Teutoradio.

Antenne 1 und 104.6 RTL Berlins Hitradio sind zeitversetzt dabei.


Bildmaterial:
Das Aktionslogo „Deutschland wählt – das Finale im Radio“ sowie mehrere aktionsbezogene Fotos von Stefan Aust und Lutz Kuckuck stehen hier in Druckqualität zum Download zur Verfügung: www.radiozentrale.de/aktuell/presse/deutschland-waehlt-das-finale-im-radio

Audioservice:
Sendefähige O-Ton-Statements von Stefan Aust zu „Deutschland wählt – Das Finale im Radio“: www.radiozentrale.de/aktuell/presse/deutschland-waehlt-das-finale-im-radio

Vita Stefan Aust
Stefan Aust, geboren 1946 in Stade, ist Geschäftsführer New Business und Gesellschafter der N24 Media GmbH. Von 1994 bis 2008 war er Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL“. 1988 gründete er „SPIEGEL TV“, das erste private politische Magazinformat im deutschen Fernsehen, und war dort bis 2007 Geschäftsführer. Zuvor arbeitete er als Redakteur beim NDR und der Zeitschrift „Konkret“. Stefan Aust ist Autor und Regisseur verschiedener Bücher und Dokumentarfilme.
Er wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet.
Detaillierte Vita: www.radiozentrale.de/aktuell/presse/deutschland-waehlt-das-finale-im-radio



Die Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform der deutschen Radiostationen sowie gattungsnaher Unternehmen der Radioindustrie zur Stärkung des Mediums.
Mehr Infos: www.radiozentrale.de



Pressekontakt:
Susanne Baldauf
Leitung Kommunikation
Telefon: +49 (0)30 / 32 51 21 63
E-Mail: susanne.baldauf@radiozentrale.de
www.twitter.com/radiozentrale

 

zurück