Starke Verankerung in der Region: Image-Kampagne pro Radio schwätzt Mundart

Berlin/Hamburg, 20. Januar 2014 – Morgen startet eine neue Facette der vielfach ausgezeichneten Dachkampagne „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ Mit einer Serie von „Mundart-Stückchen“ dokumentiert die Radiozentrale damit eine weitere Stärke von Radio: nach Aktivierungskraft, Relevanz als Massenmedium bei gleichzeitiger zielgruppengenauer Ansprache und Aktualität gibt in der aktuellen Facette nunmehr die regionale Verankerung und Aussteuerbarkeit des (Werbe-)Mediums den Ton an.
Außerdem wird im Spot „Geheimdienst“ gleichzeitig das heiß diskutierte aktuelle Thema des NSA-Überwachungsskandals aufgegriffen.
 
Gleich vier neue Mundart-Motive verleihen der beliebten Imagekampagne eine regionale Stimme: Die Spots „Dolmetscher“, „Wattenmeer“, „Sprachkurs“ und „Geheimdienst“ arbeiten wie gewohnt ausschließlich mit Sprache als Stilmittel – erstmals erklingen Dialektfärbungen und Alltagsgeschichten von Nord bis Süd sowie Ost bis West. Weitere Mundartvarianten sind bereits in Planung.

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale:
„Mit diesen neuen Mundart-Meisterstückchen unserer Kampagne pro Radio machen wir auf die regionale Stärke und Nutzbarkeit unseres Mediums für die Werbetreibenden aufmerksam,  wie immer mit dem bekannten Augenzwinkern. Dialektfärbungen werden stets mit Wärme und Nähe verbunden – so wie Radio. Denn innerhalb der globalen Welt findet eine zunehmende Vereinheitlichung statt, regionale Klangfarben und Ansprache bieten die Möglichkeit der Identifikation und Zugehörigkeit. Dialekte sind kein Manko, sondern der Ursprung von Sprachvielfalt und Kultur: Es ist belegt, dass Kinder, die mit Dialekt und Hochsprache aufwachsen, auch Fremdsprachen besser lernen.“

 
Entwickelt wurden die Spots erneut von der Hamburger Kreativschmiede Grabarz & Partner, die Umsetzung erfolgte im „Studio Funk“. Ralf Heuel, Geschäftsführer Kreation und Partner bei Grabarz & Partner:„Nichts bereitet dem Ohr mehr Schmerzen, als wenn Dialekte nicht von authentischen Personen aus der Region gesprochen werden. Darum war das Casting bei diesen Spots eine besondere Herausforderung. Wir freuen uns zusammen mit der Radiozentrale und Studio Funk über das tolle Ergebnis.“

Zur Kampagne

Insgesamt sind mit den vier neuen Mundart-Motiven nunmehr 74 verschiedene Funkspots unter dem Kampagnendach „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ in den unterschiedlichen Facetten wie auch z.B. der „Radio verkauft“-Wettenmechanik zur Ausstrahlung gekommen. Die mehrfach  ausgezeichnete Kampagne wurde im Januar 2007 von der Radiozentrale initiiert, ihr Claim gehört mittlerweile zu den Klassikern im Radio und hat im Werbemarkt bereits seit 2008 eine Bekanntheit von nahezu 100 Prozent. Die Spots laufen in rollierender Abfolge im Werbeblock. Die Kampagne kommt flächendeckend im gesamten Bundesgebiet sowohl auf öffentlich-rechtlichen wie privaten Hörfunksendern zum Einsatz. Um sich aus dem Werbeumfeld herauszuheben, wurde auf eine aufmerksamkeitsstarke Mechanik gesetzt: In alltägliche kleine Geschichten verpackt, trifft die Botschaft via Radio in unterhaltsamer und leicht provokanter Weise den Nerv der Hörer. Die Spots werden via Social Media jeweils bis weit über 140.000 mal weiter gedreht und kommentiert, Hörer schicken unaufgefordert neue Ideen für weitere Motive und sogar Illustrationen. Aber auch die avisierte Zielgruppe der Werbungtreibenden wird zum Schluss eines jeden Spots direkt angesprochen. 2013 erschienen die Spots erstmals gebündelt auf CD – diese ist zum Selbstkostenpreis von 5,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Verpackung und Versand online zu bestellen: www.radiozentrale.de/cd

Service

Hier finden Sie

 

Druckfähiges Bildmaterial:

a)    Logo „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“
b)    Chronik der Kampagne seit Start im Januar 2007
c)    Foto Zitatgeber Lutz Kuckuck;
Foto von Ralf Heuel auf Anfrage bei ina.bach[at]grabarzundpartner.de

Die Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform der deutschen öffentlich-rechtlichen und privaten Radiostationen sowie gattungsnaher Unternehmen der Radioindustrie zur Stärkung des Mediums.

Grabarz & Partner ist eine unabhängige und inhabergeführte Werbeagentur, die zu den kreativsten Agenturen Deutschlands und der Welt zählt. Aktuell wählten die britische Fachzeitschrift „Campaign“ und „thenetworkone“ die Hamburger Kreativagentur zu einer der „World’s Leading Independent Agencies 2013“. Mit rund 200 Mitarbeitern betreut die Agentur z.B. Volkswagen Pkw sowie als internationale Leadagentur Volkswagen Nutzfahrzeuge, IKEA FAMILY, DEVK, mobilcom-debitel, Payback und die Radiozentrale. Grabarz & Partner ist Mitglied in thenetworkone, dem weltweiten Netzwerk unabhängiger Agenturen. www.grabarzundpartner.de

 
Pressekontakt:
Susanne Baldauf, Leitung Kommunikation
Telefon: +49 (0)30 / 32 51 21 63
E-Mail: susanne.baldauf[at]radiozentrale.de

Zurück zur Übersicht