Persönliche Liebeserklärung des Radios an seine Hörer

Berlin, 11. Februar 2014 – Bereits einen Tag vor Valentin, an dem sich bekann-termaßen Paare mit Blumen oder kleinen Geschenken ihre Liebe erklären, sagt Radio seinen Hörern ganz persönlich Danke für deren Freundschaft und das stets offene Ohr. Am 13. Februar, dem von der UNESCO ausgerufenen World Radio Day (Welttag des Radios), wendet sich das Radio zur reichweitenstärksten Ra-diozeit um 7:20 Uhr in direkter Ansprache an seine Fans in ganz Deutschland: „Ich bin Dein Radio! Dein Leben ist mein Programm.“ Die in diesem zeitgleich und bundesweit ausgestrahlten „Radio-Moment“ erzählten Beispiele geteilter kleiner Geschichten und großer Gefühle machen die Rolle von Radio als vertrautem und glaubwürdigem Tagesbegleiter, Informationsmedium und Stimmungsmodulator deutlich.


Neben dem konzertierten „Radio-Moment“ am Morgen und entsprechenden Kurzfassungen über den Tag rücken die Stationen darüber hinaus auch mit sender-eigenen Programmaktionen die besondere Hörerbeziehung sowie die weltweite Relevanz des Mediums in den Fokus – on air wie online als auch in ihren Social Media-Kanälen. 105 Sender strahlen entweder den „Radio-Moment“ aus oder tragen mit senderindividuellen Aktionen zum World Radio Day bei. Für diese World Radio Day-Aktion haben sich damit auf Initiative der Radiozentrale so viele öffentlich-rechtliche und private Radiostationen zusammen getan, wie noch nie zuvor in der Geschichte des deutschen Radios.

Der „Radio-Moment“ wurde umgesetzt von der Kreativschmiede Grabarz & Partner und produziert von Studio Funk, die beide auch für die Erfolgskampagne „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ verantwortlich zeichnen.

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale und Initiator der deutschen Aktion:„Radio wird wahrgenommen wie ein Freund, der Seite an Seite mit durchs Leben geht. Kein Medium ist so nah dran am Nutzer und seinen Themen. Natürlich ist es nicht zwingend erforderlich, für Werte wie Freundschaft oder Liebe eigene Gedenktage einzurichten. Dennoch ist es durchaus hilfreich, mit solchen Aktionen auf deren Bedeutung schlaglichtartig hinzuweisen.“

Der World Radio Day wurde von der UNESCO erstmals 2012 ausgerufen und fin-det damit 2014 zum dritten Mal statt. Die Generalkonferenz der UNESCO initiierte auf Anregung Spaniens den Welttag des Radios in Erinnerung an die Gründung des United Nations Radio am 13. Februar 1946. Ziel ist es, auf die wichtige Bedeutung des Massenmediums aufmerksam zu machen, das Menschen weltweit u.a. den kostengünstigen Zugang zu unabhängigen Informationen in der lokalen Sprache und damit am demokratischen Meinungsbildungsprozess ermöglicht. Die UNESCO ruft die Sender aller Länder dazu auf, sich an diesem internationalen Tag des Radios zu beteiligen.
Mehr Informationen unter: www.unesco.org/new/en/world-radio-day

Service

Die Liste der 105 teilnehmenden Sender in Deutschland ist hier eingestellt:
www.radiozentrale.de/uebertragende-sender-wrd14
Eine Abschrift des „Radio-Moments“ finden Sie hier:
www.radiozentrale.de/abschrift-radio-moment-wrd14

Audio-Version des Radio-Moments hier abrufbar:                                            www.radiozentrale.de/unesco-world-radio-day-2014

Bildmaterial
Hier sind  folgende Abbildungen downloadbar:
www.radiozentrale.de/aktuell/presse/logos-fotos-infografiken
a)    Logo „UNESCO WORLD RADIO DAY 2014“
b)    Logo Radiozentrale
c)    Foto Lutz Kuckuck

Die Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform der deutschen öffentlich-rechtlichen und privaten Radiostationen sowie gattungsnaher Unternehmen der Radioindustrie.

Pressekontakt:
Susanne Baldauf, Leitung Kommunikation
Telefon: +49 (0)30 / 32 51 21 63
E-Mail: susanne.baldauf[at]radiozentrale.de

Zurück zur Übersicht