Radio Advertising Summit 2017: „Unüberhörbar“

Berlin, 11. Januar 2017

Erste Top-Speaker stehen fest: Der Schwede Alexander Bard (Cyberphilosoph, Autor und Musikproduzent), Soundpionier Sam Crowther (Head of Creative Development A Million Ads) und der Werbungtreibende Christian Meyer (Senior Media Manager Europa & Head of Digital Müller Media)
Im Anschluss an den Summit wird der Radio Advertising Award verliehen



Am 25. April lädt die Radiozentrale zum Radio Advertising Summit in Düsseldorf ein. Bei dem mit international hochkarätigen Referenten besetzten Kongress dreht sich in diesem Jahr alles um die Bedeutungszunahme des Hörens in der Gesellschaft und somit um Audio als wesentliche Kommunikationsform der Zukunft. Ein spannendes Programm mit vielen Highlights widmet sich allen Facetten eines rasant wachsenden Radio- und Audiomarktes. Den Schlusspunkt des Tages bildet im Anschluss an den Kongress die Verleihung des Radio Advertising Award. Moderiert werden beide Veranstaltungen wieder von Barbara Schöneberger.

Unüberhörbar – beim Hörer ankommen.
In einer Gesellschaft, die durch zunehmende Komplexität, Digitalisierung, Angebotsvielfalt und multiple Informationsverarbeitung geprägt ist, kommt für Radio und auditive Inhalte generell ein besonderes Alleinstellungsmerkmal zum Tragen: Audio kommt bei den Zielgruppen auch beim Multitasking an. Egal in welcher Situation, Audio ist für die Hörer der vertraute Begleiter durch den Tag und die Ohren sind immer empfangsbereit. Zum Kongressauftakt geht der Cyberphilosoph, Autor und Musikproduzent Alexander Bard, der als Musiker mit seiner Band Army of Lovers einen Nr. 1 Hit hatte, in seinem Vortrag „Living in a Universe of Sound and Vision“ auf die veränderte Mediennutzung als Folge der Digitalisierung und die zukünftige Rolle von Audio ein. Der Soundpionier Sam Crowther (Head of Creative Development, A Million Ads) gibt einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Soundmarketing: Er zeigt, wie Audio durch gezielten Einsatz Emotionen weckt und dadurch bewusst und unbewusst das menschliche Verhalten beeinflusst.

Auch in der Marketingkommunikation hat die Digitalisierung in den letzten Jahren ihre Spuren hinterlassen. Kontroverse Diskussionen über die Relevanz des Online-Marketings als zielgruppenspezifische Werbeplattform sind überall präsent. Im Format „Hype- vs. klassische Medien“ wird Christian Meyer (Senior Media Manager Europa & Head of Digital, Müller Media & Service) in einem Impulsvortrag gewohnt meinungsstark darlegen, warum die neuen Hype-Medien in Sachen Werbewirkung kaum die Reichweitenbringer wie das klassische Radio ersetzen können. Zudem wird er die Frage aufwerfen, wie der Kommunikations- und Media-Mix der Zukunft sinnvollerweise aussehen kann. In dem anschließenden Experten-Panel werden seine Thesen diskutiert.

Auch werden in verschiedenen Sessions beispielsweise Top-Kreative wie Niels Alzen (Chief Creative Officer, Scholz & Friends Group) ihre Expertise bei der Erstellung außergewöhnlicher Audiokampagnen unter dem Titel „Ohrwurm statt Ohrensausen“ einbringen. Dietmar Wischmeyer wird als „Günther, der Treckerfahrer“ einen humorvollen Blick auf die Medien, die Werbebranche und das aktuelle Zeitgeschehen werfen.

„Unser Motto dieses Jahr lautet „Unüberhörbar“ und das gilt definitiv auch für unsere prominenten Speaker. Wir freuen uns sehr, diese Vielfalt und Expertise auf dem Kongress zu haben, um auch möglichst alle Themen eines rasant wachsenden Radio- und Audiomarkts abbilden zu können“, sagt Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale. „Wir werden zeigen, weshalb Audio die Zukunft gehört und warum es an Relevanz als effektiver Marketing-Problemlöser gewinnt – den Grundstein dafür legen Reichweite, Vertrauen in den Kanal und Innovation.“

Den herausragenden Abschluss des Tages bildet auch in 2017 die Verleihung des Radio Advertising Award. Die Ehrung von Deutschlands besten Radiokreationen findet als eigenständiges Event im Anschluss an den Kongress statt.


Anlagen

Kontakt für Journalisten

lauffeuer Kommunikation
Fabian Menzel
E-Mail: fm@lauffeuer-kommunikation.de
Tel.: 040 / 689 87 68 18
Fax: 040 / 689 87 68 11

Radiozentrale
Grit Leithäuser
E-Mail: grit.leithaeuser@radiozentrale.de
Tel.: 030 / 325 121 65
Fax: 030 / 325 121 69

Zurück zur Übersicht