Die RADIOZENTRALE – Unternehmens-Eckdaten

Die RADIOZENTRALE wurde im Frühjahr 2005 von führenden Privatradio-Unternehmern und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk gemeinsam gegründet und ging im Herbst darauf operativ an den Start. Das Ziel analog internationaler Erfolgsmodelle:Dem Werbeträger Radio zusätzlichen Schub im Media-Mix und dadurch mehr Umsatzerfolg zu verschaffen.

Das Radio in Deutschland nimmt mit seiner Vielfalt, Qualität und Reichweite einen internationalen Spitzenplatz ein. Als einziges "Jederzeit- und Überall-Medium" hat es alle Chancen, auch in den kommenden Jahrzehnten der unbegrenzten und grenzenlosen (digitalen) Verbreitungswege das meistgenutzte Medium zu bleiben.

Die RADIOZENTRALE versteht sich als gemeinsame Plattform aller wesentlichen öffentlich-rechtlichen und privaten Radios sowie der gattungsnahen Unternehmen der Radioindustrie. Die RADIOZENTRALE steht für ein Ziel: Es gilt, Bindungskraft, Glaubwürdigkeit und Leistungsfähigkeit des Werbeträgers Radio auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene nachhaltig zu steigern – und den Werbepartnern bekannt zu machen. Die RADIOZENTRALE entwickelt Lösungen: Sie versorgt Werbungtreibende und Agenturen mit Forschung, Information und speziellen Tools und versetzt sie damit in die Lage, Radio so effektiv wie möglich im Media-Mix einzusetzen. Die RADIOZENTRALE unterstützt unparteiisch und systemübergreifend ihre Mitglieder in dem Ziel, unter Einsatz aller marktrelevanten und technischen Möglichkeiten die Werbe-Marktanteile pro Radio zu steigern.

Die RADIOZENTRALE ist die Botschafterin für den Werbeträger Radio im deutschsprachigen Radiomarkt. Ihre Botschaft lautet:

"Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf."

Die Gründer-Unternehmen der RADIOZENTRALE

MOIRA Rundfunk
NRJ Group
Neue Welle Bayern
NWZ Funk und Fernsehen
REGIOCAST
RTL Radio Deutschland
Verlagsgruppe Madsack
WDR mediagroup
 
Vorsitzender Vorstand: Roland Finn, Neue Welle Bayern
Vorsitzender Beirat: Ulrich Gathmann, NWZ Funk und Fernsehen
Stellvertr. Vorsitzender Beirat: Michael Loeb, WDR mediagroup

Zurück zur Übersicht