Abschriften

Der Spot »Zielscheibe«

„Ja, Moin! Hier ist Gaby von Gabys Obst- und Gemüsehof!“

(Mann:)
„Und Werbe-Profi ist die Gaby auch. Also, Gaby: Wie lockst du die Kunden auf Deinen Hof?“

"Mit einer Aktion für die ganze Familie!“

Die heißt: „Hartmut oder Hartobst“! Da können die Lütten jeden Samstag mit Birnen oder Äpfeln, auf meinen Mann, den Hartmut werfen. Ja, der ist dann auf so ner Zielscheibe festgetüddelt, und wer den Hartmut trifft, der darf das Obst behalten!“

„Das macht den Lütten richtig Spaß, oder Hartmut?“

"Ja - Aua!"

(Ein Mann mit dunkler Stimme:)
„So, jetzt lass mal den Papa werfen!“

„AUAAAAA!“

„Naja..., mit der Familienplanung sind wir ja eh durch!“

Wenn's um Werbung geht, mach's lieber wie die echten Profis:
Mit Radiowerbung – und nicht mit Hartmut.
Denn wenn's im Radio läuft, dann läuft der Laden. Mehr auf radiobewegt.de.

________________________________________________________________________

Der Spot »Türöffner«

„Juten Tach. Ich bin der Horst vom Schlüsseldienst Erdmann und Söhne.“

(Mann:)
„Und Werbe-Profi ist der Horst auch. Also, Horst: Was ist deine Idee?“

„Eine Kennenlern-Aktion! Ick nenn se: Tach der offenen Tür! Da demonstriere ich potentiellen Kunden vor Ort, det wir wirklich jede Tür uffkriegen. Ha, selbst wenn die von innen abgeschlossen ist, ja. Mit Bolzen oder ohne. Mitten in der Nacht. 24/7 quasi. Ick zeig det ma eben:“

„Haaaallooo!“

(Im Hintergrund):
„Mann, das ist der Löwenkäfig! Was machen Sie denn da?!?“

(Löwe: Brüllt!)
 
„Ick sag ja. JEDE Tüüüüüüür.“

Wenn's um Werbung geht, mach's lieber wie die echten Profis:
Mit Radiowerbung -  und nicht „mit Bolzen oder ohne".
Denn wenn's im Radio läuft, dann läuft der Laden. Mehr auf radiobewegt.de.

________________________________________________________________________

Der Spot »Helium-Geschwader« Update

„Hallo, ich bin die Ulrike, und mir gehört der Friseursalon: HAARSCHARF.“

(Mann:) „Und Werbe-Profi ist die Ulrike auch. Also, Ulrike: Wie machst Du auf Dich aufmerksam?“

(Ulrike:) „Da muss ich natürlich die Werbetrommel rühren. Und ICH HABE DIE IDEE. Mini-Zeppelin-Drohnen! ...hier!
Klein wie saure Gürkchen sind die! Und fix wie „Schmitz Katze“. Und an der Seite: Mein Logo!  
So, und jetzt lass ich mal fünfzig Stück von den Dingern mit Vollgas durch die Fußgängerzone düsen ... da, sehen sie...„

(Jemand ruft: Au! ! )  
(Ulrike:) Das wirkt.  
(Jemand ruft: Sag mal geht’s noch!!)

Wenn's um Werbung geht, mach's lieber wie die echten Profis: Mit Radiowerbung – und nicht mit deinem eigenen Callcenter. Denn wenn's im Radio läuft, dann läuft der Laden. Mehr auf radiobewegt.de.

________________________________________________________________________

Der Spot »Socken-Drama« Update

„Hi, der Steven hier. Boss der Fashion-Stores „Passion for fashion“.

(Mann:) „Und Werbe-Profi ist der Steven auch. Steven, was hast Du denn so vor?“

(Steven:) "Crazy advertising you know. Und hier ist meine idea: Ich werfe in jeden Briefkasten in meiner hood ein einzelnes Ringelsöckchen. Und darauf steht: "Dieses Söckchen ist ganz einsam und traurig. Das fehlende zweite Söckchen gibt es nur bei "Passion for fashion.“
Ist das crazy oder ist das crazy?"

Wenn's um Werbung geht, mach's lieber wie die echten Profis: Mit Radiowerbung – und nicht mit deinem eigenen Callcenter. Denn wenn's im Radio läuft, dann läuft der Laden. Mehr auf radiobewegt.de.

________________________________________________________________________

Der Spot »Callcenter« Update

„Hallo, hier ist der Stefan.
Also ich habe ja ein Fachgeschäft für Druckerpatronen.“

(Mann:) „Und Werbe-Profi ist der Stefan auch. Stefan, erklärst Du uns Deine Werbe-Strategie?“

(Stefan:) „Als Vater von fünf Kindern hatte ich DIE IDEE: Lass doch die Kids die Werbung machen! ... ja, und seitdem haben wir hier in unserer Küche ... ta da... unser eigenes Callcenter.  Und da sitzen die kleinen Racker jetzt und rufen die Kunden an! Hier, hören Sie mal...“  
 
(Kind:) „ ...Verzeihen Sie den Anruf mitten in der Nacht.
 Aber hätten Sie Intesse an Ducker... äh ... Druckerpatronen?
 Nicht?“

(Stefan:) „Süß, nicht?“
 
Wenn's um Werbung geht, mach's lieber wie die echten Profis: Mit Radiowerbung – und nicht mit deinem eigenen Callcenter. Denn wenn's im Radio läuft, dann läuft der Laden. Mehr auf radiobewegt.de.

________________________________________________________________________

Der Spot »Helium-Geschwader«

(Leises Summen von mehreren Drohnen. Es klingt fast wie ein Schwarm Bienen, aber elektrischer)

(Frau)
„Hallo, ich bin die Ulrike, und mir gehört der Friseursalon: HAARSCHARF. Und gerade jetzt, wenn die Leute wieder mehr vor die Tür gehen – da muss ich natürlich die Werbetrommel rühren.
Und ICH HABE DIE IDEE. Mini-Zeppelin-Drohnen!
(Ein Summen wird lauter) ...hier! Klein wie saure Gürkchen sind die! Und fix wie „Schmitz Katze“. Und an der Seite: Mein Logo!
So, und jetzt lass ich mal fünfzig Stück von den Dingern mit Vollgas durch die Fußgängerzone düsen ... da, sehen sie..."

(Jemand ruft: Au!!) 

(Frau unbeirrt begeistert:) Das wirkt.

(Jemand ruft: Sag mal geht’s noch!!)

„Wenn du wieder am Start bist, lass‘ es lieber alle wissen. Also nicht mit Geistern.  Sondern mit Radiowerbung – denn wenn‘s im Radio läuft, dann läuft der Laden! Mehr auf radiobewegt.de.“

________________________________________________________________________

Der Spot »Socken-Drama«


(Hiphop-Musik im Hintergrund, ein Typ, der sich selbst für ziemlich geil hält, hat eine Nachricht für uns:)

„Hi, der Steven hier. Boss der Fashion-Stores „Passion for fashion“.
Nach unserem Re-Opening brauche ich jetzt natürlich ein bisschen crazy advertising you know.
Und hier ist meine idea: Ich werfe in jeden Briefkasten in meiner hood ein einzelnes Ringelsöckchen.
Und darauf steht: "Dieses Söckchen ist ganz einsam und traurig. Das fehlende zweite Söckchen gibt es nur bei "Passion for fashion.
"Ist das crazy oder ist das crazy?"

„Wenn du wieder am Start bist, lass‘ es lieber alle wissen. Also nicht mit Geistern.  Sondern mit Radiowerbung – denn wenn‘s im Radio läuft, dann läuft der Laden! Mehr auf radiobewegt.de.“

________________________________________________________________________

Der Spot »Callcenter«

(Mehrere Kinderstimmen im Hintergrund)

(Ein Mann, Mitte 40, erzählt stolz wie zu einem Interviewer:)
„Hallo, hier ist der Stefan. Also ich habe ja ein Fachgeschäft für Druckerpatronen.
Und gerade jetzt muss man natürlich kräftig Werbung machen.
Als Vater von fünf Kindern hatte ich DIE IDEE: Lass doch die Kids die Werbung machen! ... ja, und seitdem haben wir hier in unserer Küche ... ta da... unser eigenes Callcenter.
Und da sitzen die kleinen Racker jetzt und rufen die Kunden an! Hier, hören Sie mal...“

(Vierjährige kleinkindlich undeutlich:) „...Verzeihen Sie den Anruf mitten in der Nacht.
Aber hätten Sie Intesse an Ducker... äh ... Druckerpatronen?
(Tuuut-tuut, aufgelegt)
Nicht?“

(Mann begeistert:)
„Süß, nicht?“

„Wenn du wieder am Start bist, lass‘ es lieber alle wissen. Also nicht mit Geistern.  Sondern mit Radiowerbung – denn wenn‘s im Radio läuft, dann läuft der Laden! Mehr auf radiobewegt.de.“

________________________________________________________________________

Der Spot »Fleckenteppich«

„Hallo, ich bin der Rudi von RUDIS REINIGUNG. Und da brauche ich natürlich gerade jetzt Werbung. Denn jetzt läuft ja alles wieder an. Da habe ich mir überlegt: Ich kaufe mir eine Taube. Hier, das ist die Doris. (SFX: Lautes Gurren).
Und die Doris hat jetzt hier so Farbballon an der Kralle! (SFX: Flattern).

Und jetzt kommt es:
Ich lasse die Doris fliegen, die Ballons fallen runter, die Leute kriegen die Farbe auf ihre Klamotten und denken:> Mensch – ich muss unbedingt zu RUDIS REINIGUNG!< ...
Ich glaube, die Doris lasse ich mir patentieren.“
(Lautes Gurren).

„Wenn du wieder am Start bist, lass‘ es lieber alle wissen. Also nicht mit Geistern.  Sondern mit Radiowerbung – denn wenn‘s im Radio läuft, dann läuft der Laden! Mehr auf radiobewegt.de.“

_________________________________________________________________________Der

Der Spot »Tote Dichter« 

Grüß Gott. Ich bin die Chefin der deutschen LESEFUX-Buchhandlungen. Jetzt wo wieder Kunden kommen, haben wir eine tolle Werbeidee, damit die Leute über uns sprechen.
Eine Séance.
(Ein Glöckchen ertönt)
Geister, könnt ihr mich hören?...
(Frau) ... Bei mir sind jetzt... Hermann Hesse und Heinrich Böll...
(Raunen im Publikum)
Herr Hesse ist begeistert von den Kochbüchern!
(Frau, konzentriert:) ... ...Moment, ich empfange grad noch wen... ja unsere Kinderbücher sind natürlich auch super Frau Lindgren!“
(Husten im Publikum)

„Wenn du wieder am Start bist, lass‘ es lieber alle wissen. Also nicht mit Geistern.  Sondern mit Radiowerbung – denn wenn‘s im Radio läuft, dann läuft der Laden! Mehr auf radiobewegt.de.“