ma 2019 Audio II: Mit Radio erreichen Sie immer die Richtigen

Die Analyse zeigt: Radio ist gekommen, um zu bleiben. Die tägliche Verweildauer der Hörer beträgt 257 Minuten. Und die junge Zielgruppe zwischen 14 und 29 Jahren hört weiter sowohl klassisches Radio und zudem Online Audio.

Frankfurt a. M. / Berlin, 10. Juli 2019 – Der Werbemarkt hat in Zeiten der Digitalisierung nur wenige Konstanten zu bieten. Eine davon ist die Treue der Hörer zum Radio. Dies bestätigen die heute von der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse in Frankfurt veröffentlichten Eckdaten zur Audionutzung ma 2019 Audio II.

Die tägliche Verweildauer der Hörer beträgt beim Radio 257 Minuten. Bei der Gruppe der Männer liegt dieser Wert noch einmal höher. Hier ist eine Verweildauer von 272 Minuten zu verzeichnen. Und auch die junge Zielgruppe ist in ihrer Radionutzung sehr konstant. Klassisches Radio wird in dieser Gruppe nahezu unverändert im Vergleich zur vorherigen ma Audio konsumiert. Die Tagesreichweite in der Gruppe der 14 bis 29 Jährigen bei Online Audio steigt im Vergleich zum Vorjahr um 41 Prozent. Das heißt, dass knapp 2 Millionen Jugendliche in der angeführten Gruppe täglich Online-Audio-Angebote nutzen – und zwar überwiegend Radioangebote.

Insgesamt lässt sich aus der Analyse entnehmen, dass auch die Gesamtnutzung von Radio stabil bleibt. 54 Millionen Menschen in Deutschland hören täglich zwischen Montag und Freitag Radio.

„Radio ist das Werbemedium, das entgegen dem Werbemarkt-Trend bei den Nutzern voll im Trend ist. Die Programmvielfalt und die Nähe zu den Hörern sowie die Innovationsfreude des Mediums zahlen sich aus. Ob Radio oder Audio Total – es wird das Angebot gehört, das den Hörern einen echten Mehrwert bietet. Und genau dies spiegeln auch die erfreulichen Daten der heutigen ma-Analyse wieder.“, sagt Grit Leithäuser, Geschäftsführerin Radiozentrale. „Gerade bei den jungen Leuten zwischen 14 und 29 Jahren punkten nicht nur die Online- Audio-Angebote, sondern vor allem die klassischen Radio-Angebote. Wer also alle Zielgruppen wirklich erreichen will, der setzt auf Audio. Denn dies ist das einzig verbleibende Massenmedium, das zugleich auch eine persönliche Ansprache im Sinne des One-to-One gewährleisten kann.“

Die Gattungs-Initiative Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform öffentlich-rechtlicher und privater Radiostationen sowie der gattungsnahen Unternehmen der Radioindustrie. Die Radiozentrale hat sich die Positionierung des Mediums Hörfunk sowie die umfassende Information über das (Werbe-)Medium Radio zum Ziel gesetzt. Mehr Infos: www.radiozentrale.de

Bildmaterial und Eckdaten Tabelle



Pressekontakt

Radiozentrale
Dr. Matthias Hoffmann 
E-Mail: matthias.hoffmann(at)radiozentrale.de
Tel.: 030 / 325 121 63
Fax: 030 / 325 121 69


RADIOZENTRALE GmbH
Helmholtzstr. 9
10587 Berlin
Tel. 030/3251216-4 · Fax. 030/3251216-9
E-Mail: info@radiozentrale.de · www.radiozentrale.de
Twitter: www.twitter.com/radiozentrale
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg · Registernummer: HRB 98362B · Geschäftsführer: Lutz Kuckuck · Vorsitzender Beirat: Ulrich Gathmann