Qualität, die sich hören lässt: Startschuss für den Deutschen Podcast Preis

Podcast-Einreichungen für den großen nationalen Award ab sofort möglich. In sechs Kategorien werden alle eingereichten Podcasts von einer Crowd-Jury bewertet.

Berlin, 20.11.2019 – Faszinierende Geschichten, emotionale Gespräche, eine fesselnde Stimme, ein neuer Blickwinkel, eine vielschichtige Produktion oder pure Unterhaltung. All das und viel mehr bieten Podcasts, die Millionen Menschen in Deutschland begeistern. Und sowohl die Lust am Hören als auch die Zahl der Podcast-Produktionen wird immer größer.

Deshalb wird es Zeit, die Besten der Besten zu prämieren, ihnen eine Bühne zu geben und sie für ihre leidenschaftliche Arbeit auszuzeichnen. Der Deutsche Podcast Preis wird als großer nationaler Award die Macher*innen ehren und 2020 werden zum ersten Mal die Auszeichnungen an die besten Podcaster*innen Deutschlands überreicht.

Initiatoren des Deutschen Podcast Preis sind dreizehn führende Akteure der Audiobranche, die Multiplikatoren und Unterstützer einer wachsenden sowie facettenreichen Podcast-Szene sind. Namentlich bilden diese neu formierte Allianz unter dem gemeinsamen Dach „Deutscher Podcast Preis“ die Bertelsmanns Podcast-Plattform AUDIO NOW, die Vermarkter AS&S Radio sowie RMS Radio Marketing Service, der Bayerische Rundfunk und Deutschlandradio, der Gattungsverband Radiozentrale, Podstars by OMR, die Audio-Plattform radio.de, Axel Springer sowie die Amazon-Tochter Audible, der Audio Streaming Service Spotify, SevenOne AdFactory und Acast. Zudem ist der Podcastverein Schirmherr des Publikums-Votings und wird dem Sieger in dieser Kategorie bei der Verleihung den Preis übergeben.

„Wenn sich eine solch gewichtige Allianz zusammenschließt, um den Deutschen Podcast Preis als nationalen Award auszurufen, dann wird schnell klar, welche Bedeutung Podcasts in Deutschland haben. Die Initiatoren, welche die ganze Bandbreite des wachsenden und vor allem vielfältigen Audiomarkts widerspiegeln, agieren aus Leidenschaft für ein Genre, das die Menschen tagtäglich unterhält, informiert und emotional fesselt.“, sagt Grit Leithäuser, Geschäftsführerin der Radiozentrale. „Damit das gesprochene Wort zum Hörerlebnis wird, braucht es engagierte, kluge und kreative Macher*innen, die uns mit ihren Podcasts in einen auditiven Kosmos des Erkenntnisgewinns und der Unterhaltung entführen. Deshalb wollen wir mit dem Deutschen Podcast Preis den Gesichtern hinter den herausragenden Podcast-Produktionen eine Bühne geben und einem breiten Publikum vorstellen. Wir sind gespannt, wer die Trophäen im ersten Jahr mit nach Hause nehmen kann.“

Zitate aller Initiatoren befinden sich im Anhang dieser Pressemitteilung.

Einreichung in sechs Kategorien möglich
Einsendeberechtigt sind Personen und Organisationen, die an dem einzureichenden Podcast mitgewirkt haben. Dies können Einzelpersonen, Agenturen, Firmen oder andere Organisationen sein. Einsendende können somit Mitwirkende aller Art sein, i.d.R. sind dies z.B. Hosts, Moderator*innen, Redakteur*innen, Produzent*innen oder ähnliche involvierte Personen, Hauptkriterium ist eine aktive Beteiligung, die zur Schaffung des Podcasts beiträgt. Zum Start können Podcasts in sechs Kategorien eingereicht werden: Bestes Skript / Beste(r) Autor*in, Beste(r) Interviewer*in, Bestes Talk-Team, Beste Produktion, Beste(r) Newcomer*in, Beste journalistische Leistung. Zudem wird auch in der siebten Kategorie der Liebling des Publikums gekürt. Ab Januar können die Hörer*innen beim Publikums-Voting aus allen gereichten Podcasts für ihren Favoriten abstimmen.

Breit aufgestellte Crowd-Jury bewertet die Einreichungen
Die Jury setzt sich aus Mitgliedern zusammen, die über maßgebliche Erfahrung und Expertise durch ihre berufliche oder intensive freizeitliche Beschäftigung im Audiobereich verfügen. Dies können beispielsweise Podcaster*innen, Producer*innen, Moderator*innen, Redakteur*innen, Fach-Journalist*innen, Autor*innen, Herausgeber*innen sowie gesellschaftsrelevante Persönlichkeiten sein.

Über den Deutschen Podcast Preis

Der Deutsche Podcast Preis prämiert 2020 zum ersten Mal in insgesamt sieben Kategorien die besten Formate der deutschen Podcast-Landschaft. Ausgezeichnet werden die Stimmen, Redakteur*innen, Autor*innen und Produzent*innen, die für die Inhalte verantwortlich zeichnen. Initiatoren des Deutschen Podcast Preis sind dreizehn führende Akteure der Audiobranche, die Multiplikatoren und Unterstützer einer wachsenden sowie facettenreichen Podcastszene sind. Namentlich bilden diese neu formierte Allianz unter dem gemeinsamen Dach „Deutscher Podcast Preis“ die Bertelsmanns Podcast-Plattform AUDIO NOW, die Vermarkter AS&S Radio sowie RMS Radio Marketing Service, der Bayerische Rundfunk und Deutschlandradio, der Gattungsverband Radiozentrale, Podstars by OMR, die Audio-Plattform radio.de, Axel Springer sowie die Amazon-Tochter Audible, der Audio Streaming Service Spotify, SevenOne AdFactory und Acast. Zudem ist der Podcastverein Schirmherr des Publikums-Votings.

Mehr Informationen zum Deutschen Podcast Preis, gibt
es auf www.deutscher-podcastpreis.de.

Die Pressemitteilung und Zitatsammlung können Sie unter diesem Link als PDF herunterladen:

Pressemitteilung

Zitatsammlung

 

 

 

Pressekontakt

Radiozentrale
Dr. Matthias Hoffmann 
E-Mail: matthias.hoffmann(at)radiozentrale.de
Tel.: 030 / 325 121 63
Fax: 030 / 325 121 69

RADIOZENTRALE GmbH
Helmholtzstr. 9
10587 Berlin
Tel. 030/3251216-4 · Fax. 030/3251216-9
E-Mail: info@radiozentrale.de · www.radiozentrale.de
Twitter: www.twitter.com/radiozentrale
Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg · Registernummer: HRB 98362B · Geschäftsführer: Lutz Kuckuck · Vorsitzender Beirat: Ulrich Gathmann