Radionutzung 2012 in Deutschland (ma 2012 Radio I)

Basis: ma 2012 Radio I Deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahre Mo-Fr, Radio Gesamt (werbetragende und werbefreie Programme).

Ergebnisse der Media-Analyse 2012 Radio I

Die aktuell veröffentlichten Reichweitenergebnisse der Media-Analyse (ma) 2012 Radio I (März 2012) zeigen konstant hohe Nutzungswerte für Radio in Deutschland. 58,43 Millionen Menschen schalten in Deutschland werktags Radio ein und bleiben mehr als vier Stunden dran (250 Minuten). Trotz des bereits hohen Nutzungs-Niveaus ist es gelungen, die Tagesreichweite nochmals leicht auszubauen (um 0,4% auf 79,6%). Damit erreicht der beliebteste mediale Tagesbegleiter Radio weiterhin Tag für Tag vier von fünf Deutschen.

Noch deutlicher punktet Radio bei den Jungen – und das nicht als „Eintagsfliege“ sondern kontinuierlich. Die Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren kommen nunmehr auf eine Tagesreichweite von 69,9 Prozent (ma 2011 II: 69,4%): Dies entspricht einem Plus von 3,7 Prozent über die letzten beiden Jahre (ma 2010 I: 67,4%). Besonders erfreulich: Die Jugendlichen steigerten ihre Zeit mit Radio um 5,4 Prozent auf nunmehr 136 Minuten (ma 2011 II: 129 Minuten).
 
Die wachsende Rolle von Radio wird bei Betrachtung der in Ausbildung befindlichen Zielgruppen erkennbar. Mit einem Plus in der Tagesreichweite von 2,7 Prozent und in der Verweildauer von +4,8 Prozent (im Vergleich zur ma 2011 Radio I) wird deutlich, dass Radio durch seine zunehmende Präsenz unterwegs auf Smartphones/Handys oder via Tablet-PCs die junge Zielgruppe in den Pausenhöfen, Kantinen, Bus/Bahn und am Schreibtisch begleitet.
 
Die hohe Stabilität des Klassikers Radio liegt in seiner Multichannel-Fähigkeit. Radio kommt längst über alle Wege zum Hörer, von UKW über DAB+/Digitalradio, Web und Mobile. Vor allem der Massenabsatz der Smartphones sorgt dafür, dass Radio in der Hand- und Hosentasche unterwegs stets dabei ist.

Tagesreichweite in % nach Geschlecht und Alter

Tagesreichweite in % nach Geschlecht und Alter

79,6 % der in Deutschland lebenden deutschsprechenden Bevölkerung schalten täglich ihr Radio ein. Männer nutzen Radio mehr als Frauen.

Tagesreichweite in % nach Alterssplits

Tagesreichweite in % nach Alterssplits

Tagesreichweite in % nach Berufstätigkeit

Tagesreichweite in % nach Berufstätigkeit

Die Berufstätigen gehören zu der größten Nutzergruppe überhaupt. 83,7 % aller Berufstätigen hören täglich Radio.

Verweildauer in Minuten nach Geschlecht und Alter

Verweildauer in Minuten nach Geschlecht und Alter

Die Hörer verbringen im Durchschnitt 4 Stunden und 11 Minuten am Tag mit ihrem Sender. Am längsten hört die Zielgruppe der 40-49-jährigen mit fast 4 Stunden und 41 Minuten täglich. Die relativ kürzere Nutzung der ganz jungen Hörer der 10-19-jährigen ist maßgeblich auf deren Tagesablauf zurückzuführen. In der Schule und am Ausbildungsplatz ist Radio hören nicht möglich, deshalb kann diese Gruppe erst am Nachmittag mit der Nutzung beginnen.

Verweildauer in Minuten nach Alterssplits

Verweildauer in Minuten nach Alterssplits

Aber es wird nicht nur viel und lange gehört, die Hörer sind auch ihrem Sender treu. Durchschnittlich werden täglich nur 1,6 Sender eingeschaltet. Es findet beim Radio kaum Zapping statt.

Verweildauer in Minuten nach Berufstätigkeit

Verweildauer in Minuten nach Berufstätigkeit

Die Berufstätigen nutzen nicht nur viel sondern auch sehr intensiv ihr Radio. Mit 4 Stunden und 40 Minuten sind sie eine wichtige Nutzergruppe.

Marktanteile der ARD- und der Privatsender

Marktanteile der ARD- und der Privatsender

Die Marktanteile der Privaten und der werbetragenden ARD-Sender sind gleich fast verteilt. Bei Betrachtung der jüngeren Zielgruppe 14-49 Jahre haben die Privaten mit 55 % eine größere Marktmacht.

Hörer pro Stunde Gesamt und 14-49 Jahre

Hörer pro Stunde Gesamt und 14-49 Jahre

Am Morgen wird am meisten Radio gehört. In der Spitze haben 30 Millionen Menschen zwischen 7-8 Uhr einen Radiosender eingeschaltet; ebenfalls zu dieser Uhrzeit sind es 16 Millionen bei den 14-49-jährigen. Die Radionutzung zwischen 10 und 18 Uhr zeichnet sich durch ein konstantes Niveau aus.

Auto fahren / Arbeiten im Beruf und dabei Radio hören

Auto fahren / Arbeiten im Beruf und dabei Radio hören

Auf dem Weg zur Arbeit gehört Radio im Auto einfach dazu. Die rush-hour ohne Radiobegleitung ist für 8,99 Millionen Autofahrer beinahe unvorstellbar.

Bei der Arbeit wird den ganzen Tag über Radio gehört. Auf einem konstanten Niveau von um die acht Millionen Menschen bleibt die Radionutzung über die gesamte Arbeitszeit ein ständiger Begleiter. Man lässt sich sein tägliches Werk gern mit Musik und Unterhaltung versüßen

Links - Sender-Reichweiten

Informationen zu einzelnen Angeboten (Reichweiten für Sender und Kombinationen) erhalten Sie bei unseren Partnern:
ASS-Radio / ARD-Werbung
RMS Radio Marketing Service
Studio-Gong

Rechts finden Sie alle Charts als PDF und Power-Point Datei zum Download. Außerdem die Reichweitenübersichten im Vergleich zum Halb- und Vorjahr.

Zurück zur Übersicht