ma Audio 2018 II: Reichweiten-Niveau ungebrochen hoch

Radio und Audio haben im Leben der Menschen ihren festen Platz. Fast jeder Deutsche ab 14 Jahren (95,2 %) stellt regelmäßig seinen Lieblingssender ein, sei es das klassische Radio (93,8 %) oder Webradio, Streaming und Co. (Radio / Audio innerhalb der letzten 4 Wochen gehört). Radio hat im Alltag der Menschen einen festen Platz. Unverändert schalten 77,6 Prozent der Deutschen täglich ein (Tagesreichweite, Mo-Fr) und dies für über 4 Stunden lang (Verweildauer, Mo-Fr). Dies bestätigen die heute von der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse in Frankfurt veröffentlichten ma 2018 Audio II.

Diese feste Größe im Alltag der Menschen manifestiert sich in seit Jahren stabilen Nutzerzahlen. Daraus wird deutlich, welche Bedeutung das Radioprogramm für die Menschen hat. Sich mit Moderation, Musik, Informationen und Unterhaltung durch den Tag begleiten lassen, das ist die Aufgabe von Radio, die es mit Bravour meistert. Welcher Empfangskanal dabei genutzt wird, das ist für die Hörer zweitrangig.

Laden Sie hier diese Infografik herunter. Auch als Querformat verfügbar.

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Radiozentrale, fasst die Studienergebnisse der neuen ma Audio 2018 II und die derzeitige Situation von Radiodeutschland wie folgt zusammen: „Radio erfindet sich jeden Tag neu. Jeden Tag ein bisschen anders, jeden Tag ein bisschen näher an die Hörer heran. Diese Radio-Evolution ist der Garant für die stabilen Audionutzungsdaten, die uns heute wieder bestätigt haben, dass Radio einen ungebrochen hohen Stellenwert bei den Mediennutzern hat. Die Sprachassistenten werden die Audionutzung noch weiter verstärken, denn wie Sascha Lobo in einem Interview im Januar richtig sagte, ist Sprachsteuerung die bisher niedrigschwelligste Interaktion mit der digitalen Welt. Wie man am besten via Sound die Menschen erreicht, das wissen wir Radioleute einfach. Das liegt in unserer DNA.“