Audiowelten weiter im Wachstum

Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 

Die Audionutzung online hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen. Dies ist eine der Haupterkenntnisse aus der neuen ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 zur Radio-, Audio- und Streaming-Nutzung im Internet. Bereits zwei Drittel der Erwachsenen ab 14 Jahren haben schon einmal Audiofunktionen im Internet genutzt. Und dies mit stark steigender Tendenz. Die Nutzung von Audio via Internet stieg um 20 Prozent innerhalb nur eines Jahres.


Ebenfalls um 20 Prozent stieg die Nutzung von Radioprogrammen live im Internet. Nach den inzwischen auch bei den Älteren beliebten Musik-Streamingdienste, liegt die Radionutzung von Liveprogrammen via Internet nur knapp auf Platz 2 bei den meistgenutzten Audioinhalten im Netz.


Die 14- bis 29-Jährigen stellen eine besonders intensive Online-Audionutzer-Gruppe dar. Fast alle (95%) nutzen Audio-Anwendungen im Netz. Die Nutzung von Online-Streamingdiensten ist im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen, dennoch behaupten sich Online-Radioprogramme ebenfalls in der Gunst der jungen Hörer. Diese nutzen die Radioliveprogramme sogar wesentlich stärker (38%) als die Gesamtbevölkerung. Auch Hörspiele, Hörbücher und Podcasts sind weiterhin von gesteigertem Interesse für die Hörer.


Als Befragungsbasis der Studie dienten repräsentative Stichprobe von insgesamt 2.017 deutschsprechenden Personen ab 14 Jahren in Deutschland, welche von Ende Januar bis Mitte April 2017 befragt wurden. Weiter ermittelte die ARD/ZDF-Onlinestudie die Mediennutzung nicht mehr entlang von Mediengattungen wie Fernsehen, Radio, Print oder Internet, sondern wahrnehmungsorientiert, also nach der Art, des Sinnes, welcher bei der Rezeption angesprochen wurde (Sehen/Hören/Lesen). 

Lesen Sie hier die vollständige Auswertung der Studie.

Die auf dieser Seite dargestellten Charts finden Sie hier