Studie: Die emotionale Kraft des inneren Bildes

Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung GmbH hat im Auftrag der AS&S Radio, RMS und der Radiozentrale die Studie „Die emotionale Kraft des inneren Bildes – Die Rolle von Radio bei der emotionalen Markenbildung“, durchgeführt, die belegt: Radio kann Marke – und nebenbei sogar besonders gut!

Dabei wurden 12 Radiospots und ihre Effekte auf die Absendermarken untersucht, und zwar im Vergleich zwischen dem direkten Hinhören im Studio, und der Nebenbei-Wahrnehmung z.B. im Auto, bei der Hausarbeit oder auch am Arbeitsplatz. Die Absendermarken waren Audi, Aldi, Audible, Booking.com, C&A, Essilor, Lufthansa, Mini, Otto, Rotkäppchen, Volksbanken-Raiffeisenbanken und ein Spot für die Mediengattung Radio.


Kernergebnis der Studie

So gut wie alle Spots waren in der Lage, die Markenwerte der Absender bei den sieben gemessenen emotionalen Key Performance Indicators (KPI) Relevanz, Attraktivität, Sympathie, emotionale Nähe und Vertrauen zu verbessern und gleichzeitig Stress und Skepsis in Bezug auf die Marke abzubauen. Dazu wurde das Markenbild vor und nach Wahrnehmung der Spots gemessen. Dabei zeigte sich ein interessantes Phänomen: Nebenbei gehörte Spots hatten einen deutlich intensiveren Impact auf die Marken als die Spots, die im Studio gehört wurden.