AS&S Radio veröffentlicht umfassende Podcast-Studie

Podcasts sind nicht neu, aber in aller Munde und werden auch in Deutschland immer beliebter. Die Angebotsvielfalt des downloadbaren Online-Audioformates wird ständig um neue Inhalte erweitert. Neben Radiosendern drängen auch Streaming-Dienste, Verlage und andere Publisher in den Audio-Markt vor. Auch für die Nutzung von Podcasts auf Hörerseite wird für 2017/2018 ein Anstieg prognostiziert. Somit steigt die Relevanz des Mediums auch für Vermarkter und Werbetreibende. 

Die AS&S Radio hat mit SPOT ON PODCAST nun die Ergebnisse einer umfangreichen Befragung von 3000 Podcast-HörerInnen der Publisher detektor.fmund Viertausendhertz veröffentlicht, um die Entwicklung mit Fakten zu untermauern. Fokus waren dabei die Hörer und ihr Nutzungsverhalten sowie die Akzeptanz von Werbung.


Podcast Hörer sind tendenziell jünger

Tendenziell sind Podcast-Hörer jünger: 31% befinden sich im Alter von 14-29 und sogar 40% zwischen 30-49 Jahren. Aber mit 29% ist jeder dritte Hörer älter als 50 Jahre.


Wann wird gehört?

Die Nutzung des Mediums findet unregelmäßig über den gesamten Tag verteilt statt. Ein wesentlicher Unterschied zu den klassischen Radio Reichweiten ist, dass die Prime-Time in den Abendstunden liegt. Am Wochenende ist die Reichweite auf konstant hohem Niveau. Tendenziell handelt es sich bei Podcasts zwar ebenso um ein Nebenbei-Medium, dennoch hören Konsumenten die Podcast-Inhalt häufig bis zum Ende und mit gesteigerter Aufmerksamkeit. 


Die häufisten Bezugsquellen von Podcasts

Hörer konsumieren die Podcasts in erster Linie direkt über die Website der Anbieter. Aber auch Apps dienen häufig als Bezugsquelle. Streamingdienste stehen in diesem Vergleich erst an dritter Stelle für die Hörer. Aber dennoch noch vor Musikplattformen oder Aggregatoren. 


Hohe Werbeakzeptanz bei den Usern

Für Radiostationen und Vermarkter ist besonders interessant, dass die Ablehnung von Werbung durch Podcast-Konsumenten sehr gering ist. Hörer sind bereit, für hochwertigen und kostenfreien Content Werbung in Kauf zu nehmen. Die große Aufmerksamkeit der Hörer während des Podcast-Konsums birgt darüber hinaus ein großes Potenzial für Werbetreibende und dessen Marken und Produkte.


Bekanntheit des Mediums steigt

Die Bekanntheit von Podcast als auditives Medium steigt weiter. So kennen durchschnittlich 56% der Befragten Podcasts. 29% hatten in den letzten 12 Monaten Kontakt mit dem Medium und 15% hören mindestens einmal die Woche Podcasts.

 

Laden Sie hier die Charts dieses Artikels als PDF herunter. 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studie: www.ard-werbung.de/spotonpodcast